Salztal Paradies Bad SachsaLink zur Startseite

Energetische Optimierung der Heizungsanlage im Salztal Paradies

Im Juli 2016 wurde von der Bädergesellschaft Bad Sachsa mbH  beim Projektträger Jülich (PtJ) ein Antrag auf Förderung für die energetische Optimierung der Heizungsanlagen in Ihrer Freizeiteinrichtung Salztal Paradies eingereicht. Anfang November wurde der Bewilligungsbescheid zugestellt.

Förderkennzeichen: 03K04476
Maßnahmenzeitraum: 01.01.2017 bis 30.04.2018

Nach entsprechender Planung und Ausschreibung durch das Planungsbüro PGH-GmbH aus Hildesheim konnte der Auftrag zum Austausch an die Fa. Rudolph in Steinbach-Hallenberg vergeben werden. Im Verlauf der Arbeiten wurden 47 herkömmliche Heizungsumwälzpumpen gegen Hocheffizienzpumpen, entsprechend der Planung, ausgetauscht werden. Außerdem wurde zudem eine Warmwasserbereitung energieeffizient und nach den neuesten hygienischen Standarts erneuert.  Im Verlauf der Arbeiten musste das durch die verschiedenen Bauabschnitte in den Jahren gewachsene Heizungsrohrnetz an den Hauptverteilungen entflechtet und neu strukturiert werden, was weitere Energieeinsparungen mit sich bringt. Im Anschluss an die Arbeiten wurde ein Hydraulischer Abgleich des Gesamtsystems durchgeführt, bei dem die  einzelnen Heizungskomponenten bedarfsgerecht eingestellt  und besser aufeinander, sowie  auf die Gegebenheiten des Gebäudes, abgestimmt wurden.

Durch den Austausch der Pumpen wird der Bedarf der Heizungsanlage an elektrischer Energie um ungefähr 62%  reduziert. Dies entspricht, bei Betrachtung der üblichen Lebenserwartungen von Heizungspumpen, einem Einsparpotenzial von ungefähr 1.225 t CO2 in 20 Jahren. Nicht berücksichtigt in diesem Wert sind die weiteren CO2-Einsparungen, die sich aus dem Hydraulischen Abgleich und somit aus dem verminderten Bedarf an Erdgas ergeben.

Diese gebäudetechnischen Maßnahmen wurden durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages mit 40 % der Investitionskosten  gefördert. Projektträger seitens des Bundes ist der PTJ in Jülich (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen). Die geförderte Bausumme beträgt ca. 57.500 €. Die Kosten werden durch die Förderung des PTJ, einem festen Zuschuss aus dem Haushalt der Stadt Bad Sachsa und einem Eigenanteil der Bädergesellschaft Bad Sachsa mbH getragen.


Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMUB)

Projektträger Jülich│ Forschungszentrum Jülich

Maßnahmendokumentation

© Bädergesellschaft Bad Sachsa mbH 2011 Mail: info@salztal-paradies.de